Herzlich willkommen bei uns 2 Netpher Kymcofreunden!

Der Roller-Lebenslauf von Tina und Mir

Bis heute haben wir aktuell 5 KymcoNeufahrzeuge gekauft und hatten noch nie Probleme

Hier rechts ist meine Kymco zu sehen, Ich heise Michael und bin 47 Jahre alt. Hab alles durch, mit nem Quad welches ich 4 Jahre gefahren habe, über Schaltmoped (Hoysung 125) bis hin zum Roller. Dieser Roller ist das A und O, nie hab ich mehr Spass auf der Straße gehabt als mit meinem "DinkStreet SL mit ABS" der in Deutschland als "Downtownn" bekannt ist. Diesen Roller gibt es in Deutschland nicht zu kaufen, ich hab ihn aus dem Ausland Importiert. Hab ihn Dank Dr.Pulley leicht Optimiert.

Als mein Downie (Dinkstreet SL) bei uns angeliefert wurde, fiel meine Frau aus allen Wolken, und meinte den will ich auch haben. Naja ihr könnt euch denken, das es nicht lange gedauert hat bis sie sich den blauen hier bestellt hat. Sie fuhr voher den Jager GT 125 mit dem sie eigentlich zufrieden war, und der auch ordentliche Fahrleistungen ablieferte. Jetzt haben wir 2 wünderschöne Downies, beide mit "Pulleys Inside". Ausfahrten machen wir regelmäßig, den es macht einfach Spaß so einen Boliden zu fahren. Wir haben in den letzten 2 Monaten über 4000 km mit den Rollern zurückgelegt.

Mein zweites Quad (Bild rechts), mein erstes war ein 50ccm 2takt Krachschläger, dieses hier machte schon etwas mehr Spaß. Hersteller war übrigens "Kwang Yang" also auch ne Kymco. Längere Ausfahrten sind mit diesen Dingern zwar möglich, aber man kann da nicht von gemütlichem fahren sprechen. Da wird die Fahrt dann eher zur unfreiwilligen Arbeit. Das Quad hab ich ca. 4Jahre gefahren, weil ich bis dato noch nicht wußte das ich 125er fahren darf. Dies stellte sich erst nach einer Polizeikontrolle raus, wo man mir den Führerschein als Unleserlich bemängelte (hatte da noch den alten grauen Lappen). Als ich dann den neuen EU-Schein bekam, freute ich mich, war da doch A1 eingetragen, weil ich ja schon mit 16 die alte Klasse 4 besaß. Selbst Fahrlehrer ham mir immer gesagt 125ccm darfst du nicht.

Der erste Roller meiner Frau Tina, ein Chinaböller, sorgte dafür das wir die Zweiradwerkstätten der Umgebung näher kennen lernten.Wir haben den Roller in der Bucht gebraucht gekauft und der blieb direkt am ersten Tag stehn.Was dann folgte kennt bestimmt jeder der einen Chinaroller fährt bzw. mal einen hatte .Er war jede Woche in der Werkstatt weil ständig was anderes kaputt ging. Wir ham das Teil dann in Einzelteile zerlegt und stück für stück in der Bucht verkauft. Der Erlös war so enorm hoch, das wir den nächsten Fehler machten, wir hatten genug eingenommen um den nächsten Chinesen zu kaufen. Diesmal als Neufahrzeug, der Händler hat uns regelrecht das Teil als unkaputtbar angepriesen. Wie sich rausstellte war der Kauf ein riesen Fehler, aber aus fehlern lernt man eben.

Der Fehlkauf schlechthin

Weiß nichmehr wie der Roller hieß ich glaub er nannte sich "Herkules BT Q" oder so ähnlich. ER war auf jeden Fall das Paradebeispiel aus China. Absolut modern und mitHochtechnologie (wie zb. Fernbedienung) vom feinsten. Wir kauften den wie gesagt als Neufahrzeug, und schwups nach 2 Monaten, wars dann soweit.

Motorschaden

Nach Motorneueinbau auf Garantie gings dann weiter, der ist nie richtig gelaufen sondern nur über die Straßen gestottert. Nach ca. 40-50 Werkstattaufenthalten haben wir uns dann leider von ihm trennen müssen. Mittlerweile haben wir den Schmerz überwunden und trauern ihm Nichtmehr nach.

Das war unser erster von KYMCO. Da gibt es nicht viel zu sagen. War ein Mofaroller der das machte wofür er angeschaft wurde. Ziemlich unscheinbar im aussehen, aber absolut zuverläßig. Nie Probleme bereitet, wurde er nach 2 Jahren verkauft weil wir ihn noch gut in Zahlung geben konnten. Der nächste Roller war (ratet mal) weil davon überzeugt wieder einer von Kymco.

Das war unser 2ter Kymco Roller. Der Agylity City mit den großen Rädern. Der war von der Optik schön anzusehen, und Kymco-typisch auch absolut zuverläßig. Machte auch nie Probleme. Zu der Zeit fuhr ich meine  Hoysung GV 125, die auch der Grund war warum Tina den 125er Füherschein machte. Als meine GV mal wieder in der Werkstatt war, und da war sie oft, viel zu oft, bekam ich nen 125er Leihroller. Eines Sontags morgens stand ich auf, da war Tina weg und auch der Leihroller stand nichtmehr in der Garage. Ohweh dacht ich, was jetzt los. Was war passiert? ganz einfach, sie hat sich den Roller geschnappt und ne runde über die Umgehungsstraße gedreht, obwohl sie die Fahrerlaubnis zu diesem Zeitpunkt nicht besaß. Als sie wiederkam, meinte sie nur trocken, ich mach jetzt den A1 Führerschein.

Das war meine Hoysung, da möcht ich keinen Komentar zu abgeben, von der Optik geblendet hab ich mir die gekauft. Da hat nix gestimmt, mein Händler hat über 1 Jahr gebraucht bis das Ding vernünftig lief. Was aber nicht an ihm lag sondern nur an der Maschine. Während ich dieses Teil fuhr hat auch Tina den Führerschein beim ersten mal bestanden und gab ihren Agility in Zahlung und kaufte sich den Jager GT 125, ihr erster 125er.

Da is er, ihr erster 125er. Wie immer bei Kymco, fahrleistungen vom feinsten, der machte schon 115 laut Tacho. Auch ohne Mängel wie bei Kymco üblich. Hat sich in meinen verguckt und sich den blauen oben bestellt. Wir sind jetzt beide mit unseren Kymcos zufrieden und haben keinen Grund zu klagen.



Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!